Urlaub auf Hawaii Tipps

Für den Urlaub auf Hawaii muss man nicht viel beachten – außer sich gut mit Sonnencreme einzudecken, denn die wird man brauchen. Schnell bekommt man dort einen Sonnenbrand – vor allem Personen, welche generell schnell rot werden.

Ansonsten braucht man nur gute Laune und etwas Geld, denn wann man dort einkaufen und essen gehen möchte, braucht man schon etwas Geld, da dass Essen dort nicht so günstig ist.

Was besonders toll ist, dass man dort viele Menschen kennenlernen kann, da die meisten sehr offen und kontaktfreudig sind. Wir haben in einer Touristeninformationen sogar eine deutsche kennengelernt. Dass war vielleicht lustig. Gerade wenn man länger dort ist, kann man mit vielen Menschen Kontakt aufbauen.

luggage-64355_640

Die Reise dort hin

Wir hatten uns für die Reise noch mit guten Koffern eindeckt, denn gerade bei dieser Strecke sollte der Koffer recht robust sein. Wir waren ja im Flugzeug und auf dem Kreuzfahrtschiff. Deshalb haben wir viel Wert darauf gelegt, da doch gewisse Strapazen nicht ausgeschlossen waren. Als Handgepäck haben wir uns einen Pilotenkoffer gegönnt. Dort konnten wir die Kamera verstauen, elektrische Geräte und unsere Dokumente. Den Kauf bereuen wir absolut nicht und hat sich definitiv gelohnt. Gegönnt haben wir uns den Pilotenkoffer Trolley Wenger Granad – siehe hier.

Unverzichtbar ist auch ein Kofferband. Also ein Band, welches fest um den Koffer gemacht wird, damit das Band etwas an Last abfängt. Unsere großen Koffer haben damit sehr gut überlegt – und es waren keine extrem teuren Koffer – sondern welche im Mittelmaß. Bei manch anderen Leuten, welche die gleiche Reise aus Deutschland gebucht hatten, hatten die Koffer einige Schäden erlitten. Also unbedingt ein Kofferband verwenden, damit der Koffer länger hält.

Ansonsten braucht man eigentlich nicht wirklich viel für Hawaii beachten – außer dass man kontaktfreudig sein sollte.

Advertisements

Ferien in und bei Honolulu

Die erste Station mit dem Kreuzfahrtschiff war Honolulu. Atemberaubende und lange Sandstrände, heißes Wetter, tolle Menschen in der Stadt, welche so hilfsbereit waren, wie wir es hier nicht kennen. Sehenswürdigkeiten und purer Stress – den wir allerdings selbst etwas verursacht haben. Früh morgens, in absoluter Dunkelheit wurde auf dem Schiff laut – und als wir anlegten, begrüßte uns Honolulu mit dem Sonnenaufgang.

Land in Sicht und Honolulu voraus

5 Tage mitten auf dem Ozean. Zwischenzeitlich hatte man sich an das Schaukeln auf dem Schiff gewöhnt und man merkte es nicht mehr. Endlich, am nächsten Morgen sollten wir Honolulu erreichen. Alle auf dem Schiff waren gespannt und wollten die Stadt erkunden. Um kurz vor 6 Uhr standen wir auf und gingen direkt nach oben. Dort war schon eine Menschenmenge und von Minute zu Minute wurden es immer mehr. Honolulu war in weiter Sicht. Kaum jemand wollte das erste Anlegen verpassen.

IMG_0334

Immer näher und immer größer wurde die Stadt, die mit ihren vielen Lichtern in der Ferne sich zeigte. Wir schossen kräftig Fotos – so gut es ging – denn auf der Reise hatte ein Objektiv unserer Spiegelreflexkamera einen Schaden abbekommen und verstanden noch nicht wo das Problem war.

Das Schiff wurde immer langsamer und der Hafen war schon sehr nah. Ein Tag Ferien in Honolulu hatten wir vor uns. als wir anlegten kam die Sonne raus und wir konnten einen schönen Sonnenaufgang betrachten. Dies sollte das erste und einzige Mal sein, an dem wir direkt mit dem Schiff an Land anlegten und nicht mit dem Tenderboot an Land gingen.

Wo ist dieser verf….te Shop

Da wir für Hawaii extra eine Spiegelreflex Kamera angeschafft hatte – und ein Objektiv nicht so so ganz funktionierte irrten wir durch Honolulu und versuchten vergeblich einen Kamera-Shop zu finden, damit wir ein neues Objektiv kaufen konnten. Wir fragten uns also durch und die Menschen waren sehr hilfsbereit. Wir irrten also planlos durch Honolulu und klapperten die Stationen ab, die uns genannt worden sind – wo es vielleicht einen Shop geben könnte.

Viele Einheimische sprachen uns auf der Straße einfach so an und fragten, ob sie uns helfen könnten, weil wir wohl etwas suchend und planlos durch die Gegend gelaufen sind. Ein Mann hielt im Auto auf der Gegenüberliegenden Straßenseite an und fragte, ob er uns helfen kann. Er blieb stehen und erklärte uns, wo da nächste größere Einkaufszentrum ist, damit wir dort mal schauen könnten. Hinter ihm wurde die Autoschlange immer länger und länger und er lies sich schön Zeit. Keiner hupte oder regte sich auf. In Deutschland hätte schon längst jemand auf die Hupe gedrückt.

Nach etlichen Stunden gaben wir auf und fuhren mit dem Bus zum Waikiki-Beach. Dort in der Sonne hatten wir uns ausgeruht und den Ausblick genossen. Den Sonnenuntergang hatten gesehen und das atemberaubende Abendrot fotografiert.

Danach fuhren wir mit dem Bus zurück. Die Menschen war so gut drauf und alle gemeinsam machten viel Blödsinn. Ferien in Honolulu zu machen ist wunderbar. Vor allem weil die Menschen so toll sind.

Maui: Die schönste Insel auf Hawaii

Als ich Hawaii besucht hatte, war ich mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs. Wir hatten damals mehrere Inseln abgeklappert und so konnte ich mehr sehen. Für mich persönlich war die Insel Maui die schönste. Es war grün, das Wasser war sehr schön und wir hatten das Whale Whatching gemacht. Es war viel geboten und trotzdem war es sehr ruhig und idyllisch.

Mit dem Kreuzfahrtschiff war es eine kleine Herausforderung, denn man konnte nur auf Land mit einem Tenderboot. Dies bedeutet, dass der Kahn vor der Insel auf Anker liegt und man mit einem kleinen Boot an Land gebracht wird.

Schön war es vor allem am Abend am Strand zu liegen. Es wurde langsam dunkel auf Maui und der Himmel war klar. Ich konnte den Sternenhimmel mit meiner Frau beobachten und die Wärme, die Seeluft und den Ausblick genießen.

Das Kreuzfahrtschiff sah man bei der Dämmerung sehr gut. Es war beleuchtet und strahlte in der Ferne. Das Wasser reflektierte die Lichter und es war einfach schön. Ich legte mich auf ein Handtuch auf den Strand und betrachtete die Sterne eine Zeit lang. Die Zeit ist wie im Flug verlogen und es wurde Nacht. Als ich aufblickte hatte sich in der Zeit das Schiff um 90° gedreht und ich war fasziniert, wie schnell sich doch alles so verändern kann. Du schaust einmal kurz weg und du hast wieder neue Gegebenheiten.

Wir sind dann kurz darauf los, denn das letzte Tenderboot fuhr schon bald weg. Wir waren allerdings nicht die einzigen, die den Tag und Maui voll ausgenutzt hatten, denn das Tenderboot war gut besetzt auf der Rückreise.

Sobald ich wieder einmal auf Hawaii bin, werde ich um Maui nicht herumkommen. Für mich die absolute Trauminsel.

Whale Watching auf Hawaii

Auf Hawaii gibt es zahlreiche Angebote für Whale Watching. Bei meinem Trip nach Hawaii haben wir dies natürlich auch gemacht, da ich sowas noch nie gesehen habe. Meine Frage vor dem Whale Watching war es, ob man überhaupt so „geplant“ die Wale auf dem Meer beobachten kann. Ich wurde ganz schnell belehrt, als wir auf das offene Meer mit einem Boot herausgefahren sind. Dazu gleich mehr.

Wo kann man Whale Watching machen?

Auf Maui haben wir das Whale Watching gemacht. Dort gibt es an der kleinen Anlegestelle viele Anbieter, welche das Whale Watching anbieten. Ganz ein der Seite war ein Stand, welcher sehr günstig und vorbildlich war/ist. Hier bezahlte man ca. 16 $ und ein Großteil davon geht an eine Organisation zum Schutz und Erforschung der Wale. Im Gegensatz zu den anderen Anbietern geht, es hier nicht um den Profit. Zudem bekommt man einen Gutschein, mit dem man in einem Shop der Organisation ein kostenloses Poster von einem Wal bekommt. Also wer auf Maui Whale Watching machen möchte – unbedingt hier machen!

Nun zum eigentlichen Whale Watching

Wir hatten das Glück, dass die Leiterin eine junge Frau war, welche Biologie studiert hatte und (ich glaube in Kanada) monatelang Wale erforscht hat. Sie kannte sich also sehr gut aus – und wahrscheinlich besser als die Führer von den Privatanbietern. Sie erzählte, dass gerade hier auf Maui sehr viele Wale sind und die Mutter extra hierher kommt, um zu gebären. Vermutlich liegt das an der Konstellation der Inseln, erzählte sie, denn es sind 3 Inseln im Dreieck. Der Grund warum die Wale hierher kommen, um zu gebären, wird vermutet, dass Haie nur selten in dieses Dreieck kommen und so die Jungen geschützt bleiben. Die Überlebenschance ist für die Jungen viel höher, da sie weniger Angst vor Haien haben müssen.

Interessant ist zudem, dass die Wale hier kein Futter haben und die Mutter sich über viele Monate nicht ernähren kann, sondern nur das Junge ernährt. Nach einigen Monaten (leider weiß ich nicht mehr wie lange), wenn das Junge groß ist, verlassen sie den sicheren Platz um Maui und reisen wieder in das große offene Meer hinaus.

Bei unserem Trip hatten wir unglaubliches Glück. Es war eine Mutter mit ihrem jungen und neugierigen Sprößling. Der Kleine ist immer wieder direkt um unser Boot geschwommen – ganz nah. Die Leiterin hatte erzählt, dass sie dass so auch noch nie gesehen hat. Man merkte, dass die Mutter mit dem kleinen weg wollte – aber wie Kinder eben sind, ist der immer wieder zu uns her geschwommen. Das war sehr schön.

Lass dich selbst von den Bildern beeindrucken.

Die Inseln auf Hawaii

Hawaii ist ein Traumurlaubsziel von vielen Personen. Viele würden gerne einmal die Schönheit der Inseln kennenlernen. In den Medien wird Hawaii immer als traumhaftes Urlaubsziel vorgestellt – und das ist es auch. Doch Hawaii ist nicht gleich Hawaii. Hawaii ist eine kleine Inselgruppe mitten im Pazifik. Es gibt sehr viele Inseln, welche von der Größe her verschieden sind.


Zu den Hauptinseln zählen

  • Hawaii (Big Island)
  • Kahoʻolawe
  • Kauaʻi
  • Lānaʻi
  • Maui
  • Molokaʻi
  • Niʻihau
  • Oʻahu

Wie bereits gesagt, gibt es zusätzlich viele Nebeninseln.

inseln-hawaii

Auf welcher Insel möchte ich Urlaub machen?

Viele Menschen sind sich unschlüssig, welche Insel sie wählen sollen, um Urlaub zu machen. Dies hängt von den Bedürfnissen ab, denn jede Insel hat einen eigenen Charme.

Wer es etwas lebendiger haben möchte, ist bei der Insel Oʻahu gut aufgehoben. Dort ist die bekannte Stadt Honolulu. Diese Stadt ist etwas größer und man kann auf ihr sehr viele Dinge erleben. Auch ist auf der Insel der berühmte Waiki-Beach. Spätestens nach Raumschiff Surprise haben die meisten Menschen schon von diesem Ort gehört. Hier kann man sich am Sandstrand die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und das herrliche Meerwasser genießen.

insel-hawaii-maui

Maui – die vielleicht schönste Paradiesinsel

Maui ist mein persönlicher Favorit. Die Insel ist grün, das Wasser ist schön klar und man sieht überall viele Surfer, die Wellenreiten trainieren. Ja, Hawaii ist ebenfalls bekannt, als Paradies für das Wellenreiten. Hier werden viele Wettbewerbe ausgetragen.

Des Weiteren kann man Whale-Watching machen – worüber ich allerdings das nächste Mal mehr erzählen werde.